Pflegehilfsmittel

Was sind Pflegehilfsmittel?

Pflegehilfsmittel dienen der häuslichen Pflege und unterstützen dabei Pflegebedürftige bei ihrem selbstständigen Alltag. Dabei unterscheiden Pflegeversicherungen zwischen technischen Hilfsmitteln, wie Pflegebetten oder Notrufsystemen und Verbrauchsprodukten, wie beispielsweise Bettschutzeinlagen.

 

Beantragung von Pflegehilfsmitteln:

Damit Sie eine Versorgung mit Pflegehilfsmitteln in Anspruch nehmen können, müssen Sie zunächst einen Antrag bei der Pflegekasse stellen. Innerhalb von den folgenden drei Wochen entscheidet die Pflegekasse über den Leistungsantrag.

Aufgrund der Pflegebegutachtung müssen der Medizinische Dienst oder ein Gutachter, der durch die Pflegekasse beauftragt wurde, Empfehlungen über die Hilfsmittelversorgung abgeben. Dadurch wird auch die Notwendigkeit einer Versorgung mit Pflegehilfsmitteln deutlich, wodurch die gesetzlichen Krankenversicherungen zur Versorgung angehalten sind. Diese tragen bei ärztlich verordneten Hilfsmitteln, wie Rollstühlen oder Gehhilfen die Kosten.
Damit Pflegebedürftige die nötigen Hilfsmittel unkomplizierter und schneller erhalten, können auch Pflegefachkräfte Empfehlungen über Hilfsmittel abgeben, wodurch eine Prüfung über die Notwendigkeit der Versorgung entfällt.

 

Wer übernimmt die Kosten der Pflegehilfsmittel?

Sofern das Pflegehilfsmittel die Pflege erleichtert und dazu beiträgt Beschwerden zu lindern, werden die Kosten für das Hilfsmittel von der Pflegeversicherung übernommen.

Bei den technischen Pflegehilfsmitteln, wie einem Pflegebett, Rollator, etc., hat die pflegebedürftige Person einen Eigenanteil von zehn Prozent, maximal jedoch 25 € zu leisten.

 

mediteam hilft – Lösungen aus einer Hand

Im Bereich Homecare steht Ihnen, bei Einstufung eines Pflegegrades, eine monatliche Pauschale von bis zu 40 € für Verbrauchsartikel zur Pflege von Angehörigen im häuslichen Umfeld, wie z. B. Flächen- und Händedesinfektionsmittel, Bettschutzeinlagen, Einmalhandschuhe, uvw. zu.

Durch unsere abteilungsübergreifende Zusammenarbeit und Fachwissen im Bereich der Hilfsmittel können wir Sie auch in den Bereichen der technischen Pflegehilfsmittel unterstützen und z.B. eine Wohnraumberatung zur Optimierung der Pflege von Angehörigen zu Hause anbieten.

Wir beraten Sie gerne zur Klärung, welche Leistungen die Krankenkasse übernimmt und welche Sie selbst zahlen müssen.

Jetzt einfach das online Formular ausfüllen und zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel beantragen:

Jetzt Formular ausfüllen

 

Im Nachgang werden wir Sie telefonisch kontaktieren und mit Ihnen gemeinsam die Bestellung für die zum Verbrauch bestimmten Pflegehilfsmittel durchführen.

Hierzu werden wir gemeinsam mit Ihnen den Bedarf erörtern sowie den Antrag zur Kostenübernahme stellen.

 

Pflegehilfsmittel (bundesgesundheitsministerium.de)